Geschichtliches

 

Chronik des CSD Regensburg   |   Die Entstehung des Christopher Street Days

 

Chronik des CSD Regensburg


1983

Die RESI e. V. wird als eingetragener Verein ein Regensburg gegründet und eröffnet sein erstes Schwulenzentrum im Minoritenweg.


1984

Dank hartnäckiger Öffentlichkeitsarbeit erreicht die RESI, dass die Regional-Presse sie nach anfänglicher Nichtbeachtung endlich ernst nahm. Ungeahnte Resonanz brachte im Juni 84 eine Aktionswoche und die erste Schwulen- und Lesbendemo in Regensburg.


1985

Angespornt durch die Erfolge weitete die RESI ihr Engagement aus. Die Ausstellung "Homosexualität im Faschismus und heute", Fernsehreportagen, erstmalige Teilnahme am Uferfest der SPD und das Schwulestival in der RT-Halle fande statt. Im Oktober Eröffnung des neuen RESI-Zentrums in der Blauen-Lilien-Gasse mit "Presse und Prominenz".


1991

Auf Betreiben der RESI e. V. findet jeden Donnerstag der "Gay Day" in der Discothek Sudhaus (später Scala) statt.


1992

Geschafft. Als erster schwulesbischer Verein in Bayern wird die RESI e. V. als gemeinnütziger Verein anerkannt.


1993

Oberbürgermeisterin Christa Meier (SPD) übernimmt die Schirmherrschaft für die 10-Jahres-Revue der RESI und hält eine Rede.


1995 und 1996

Es gründeten sich die Jugendgruppe, die Coming Out-Gruppe und die Schulprojektegruppe in der RESI e. V.. Erster Christopher Street Day - Straßenfest 1996 in der Brückstraße.


1997

Der zweite CSD findet in Regensburg statt.


2000

Die offizielle Website zum CSD Regensburg, welcher in der Regensburger Event-Szene zu einer Selbstverständlichkeit geworden ist, geht online. Der CSD erfreut sich deutlich steigender Beliebtheit (unter Homo- und Heterosexuellen).


2001

Die FDP-Politikerin und ehemalige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger ist Schirmherrin des Regensburger Christopher Street Day 2001.


2003

Besuch vom anderen Ufer des großen Teichs: Schirmherr für den CSD Regensburg 2003 war Neil Giuliano, seines Zeichen schwuler Bürgermeister der Regensburger Partnerstadt Tempe, Arizona. Leider konnte er wegen familiären Geschehnissen nicht am CSD anwesend sein.


2005

Vorrang vor Augsburg: 2005 gab sich die grüne Politikerin und Bundesvorsitzende von Bündnis 90/die Grünen die Ehre und übernahme die Schirmherrschaft des Regensburger CSDs.


2008

Erstmals wird 2008 ein lockerer schwulesbischer Talentwettbewerb, ähnlich der RTL-Show 'Deutschland sucht den Superstar' veranstaltet.


2009

Michael Adam, Bürgermeister von Bodenmais (SPD), übernahm 2009 die Schirmherrschaft des Regensburger CSDs. Seit Mai 2008 ist er jüngster Bürgermeister Bayerns. "Ich bin alles, was man in Bodenmais nicht sein darf - jung, evangelisch und offen schwul." sagte er nach seiner Wahl.